blog 14. November 2018

Die RFID-Technologie - eine große Hilfe auch in der Baubranche

Die RFID-Technologie – eine große Hilfe auch in der Baubranche

Die RFID-Technologie ist heute in vielen Bereichen des täglichen Lebens zu finden und dazu gehört auch die Baubranche. In dieser spezifischen Branche hat sich RFID schnell einen guten Namen gemacht und das hat seinen Grund. In keiner anderen Branche ist der Preiskampf so hart und der Wettbewerbsdruck so hoch wie auf dem Bau. Unternehmen aus Osteuropa bieten ihre Arbeit billig an und heizen so den Wettbewerb auch in Deutschland erst richtig an. Die RFID-Technologie kann eine große Hilfe sein, um wettbewerbsfähiger zu sein.

Viele Probleme

Die RFID-Technologie - eine große Hilfe auch in der Baubranche
depositphotos.com / 7962753@BrunoWeltmann
Nicht nur der immer härtere Konkurrenzkampf macht der Baubranche zu schaffen, auch die kosten- und personalintensive Verwaltung macht vielen Unternehmen in der Branche schwer zu schaffen. Es besteht ein hoher Aufwand bei den Buchungen und den Kontrollen, die schnell zu weitreichenden Fehlern führen. In der Folge drohen nicht selten übergroße Bestände am Lager und vermeidbare, hohe Kosten. Das kann mit der entsprechenden RFID-Technik schnell der Vergangenheit angehören. Mit RFID sind die Bauunternehmen nicht ständig gezwungen, in teure Betriebsmittel zu investieren und die stets zeitnahe Versorgung an den Baustellen zu gewährleisten. Dank RFID-Technologie hat jeder die Übersicht, welche Geräte, Werkzeuge und Maschinen auf welcher Baustelle wie lange im Einsatz sind. Auch die Lieferqualität lässt sich mit der neuen RFID-Technologie besser steuern und optimieren. Ein Prozess, der sonst sehr viel Geld und vor allem auch viel Zeit kostet.

Eine zentrale Datenbasis

Was die Verwaltung in der Baubranche so schwierig macht, das sind die vielen Baustellen und die Menschen, die dort arbeiten. Wenn es keine zentrale Stelle gibt, die alle relevanten Daten verarbeitet und kontrolliert, ist eine vernünftige Verwaltung nicht mehr möglich. Die Grundlage für eine solche Datenzentrale bildet RFID. Die Technologie sorgt für reibungslose Identifizierungsprozesse, verwaltet alle Lieferscheindaten und hilft dabei, alles was wichtig ist, schnell wiederzufinden. RFID ist schon heute bei der Einsatzplanung der Maschinen ebenso zu finden wie auch bei der Verwaltung der betrieblichen Mittel. Bei automatisierten Fertigungsanlagen ist die RFID-Technik schon im Einsatz und in der Logistik ist sie unverzichtbar. RFID hilft in der Baubranche, die Wertschöpfungskette nachverfolgen zu können, und überwacht alle wichtige Prozesse an den jeweiligen Baustellen.

Noch mehr Aufgaben

Mit RFID ist es möglich, Werkzeuge und Maschinen effektiv vor Diebstahl zu schützen. Personenzugangskontrollen sind mit RFID-Technologie kein Problem, ebenso wie das Ausleihen von Containern, die auf den Baustellen zum Einsatz kommen. Sogar wenn es um die Messsensorik geht, ist RFID eine große Hilfe. So sorgen aktive Transponder unter anderem für die perfekte Austrocknung und die Aushärtung von Elementen aus Stahlbeton. Unter Mithilfe der Technik lassen sich die Qualität und die Kosten optimieren.

In vielen Forschungsprojekten sucht die Wissenschaft nach mehr Möglichkeiten für den Einsatz von RFID in der Baubranche. Die Hilfe der Technologie beginnt bereits bei der Planung durch das jeweilige Architekturbüro und zieht sich dann durch das komplette Bauvorhaben. Ein gut funktionierendes RFID-System trägt dazu bei, dass eine Struktur entsteht, und das sowohl auf der Kommunikationsebene als auch bei den Daten. Wichtig ist es, die RFID-Systeme richtig in den Ablauf des Betriebs zu integrieren, denn nur dann kann das System perfekt arbeiten.

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
Nach Oben