blog 5. Juni 2018

Mercedes-Benz: Prototyp mit RFID

Mercedes-Benz: Prototyp mit RFID

Mercedes-Benz setzt auf Transparenz und wartet neuerdings mit einem „gläsernen Prototypen“ auf, bei dem der komplette Prozess der Erprobung minutiös dokumentiert wird. Und hier kommt RFID -Technologie ins Spiel, denn um „gläserne Prototypen“, mit erprobungsrelevanten Teilen ausgestattete Fahrzeuge, im Praxiseinsatz zu testen, wurden 135 Kunststoffteile im Innenraum eines Mercedes-Benz Actros und 58 metallische Teile im Motorraum einer Mercedes-Benz C-Klasse ausgewählt und mit RFID-Transpondern (Radio Frequency IDentification) ausgerüstet.

Das berichtet Auto.de und so geben die Chips neben den Namen und den Versionen der einzelnen Teile auch den Lieferanten und weitere technische Details wieder.

Und schon zum jetzigen Zeitpunkt kann man von einem Erfolg der Erprobung ausgehen, denn auch die neuen Prototypen der ML-Klasse werden jetzt mit RFID -Transpondern ausgerüstet. Ein Schritt in die Zukunft.

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
Nach Oben